Veröffentlicht in Weisheit zum Wochenende

Aphorismus Nr. 3

 

Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt.

Bert Hellinger

 

Anton Hellinger wurde am 15.12..1925 in Leimen geboren.

Er studierte Philosophie, katholische Theologie und Pädagogik. 1952 empfing er die Priesterweihe und nahm den Namen „Suitbert“ an, von dem sich auch die Kurzform „Bert“ herleitet. Bis 1968 arbeitete er im Ordensdienst als Leiter einer katholischen Missionsschule in Südafrika. Dannach trat er aus dem Orden aus und legte auch sein Priesteramt nieder.

Er heiratete insgesamt 2 mal.

Zurück in Deutschland schloss er eine psycholanalytische Ausbildung ab und vertiefte seine Kenntnisse in den USA – etwa in NLP, Transaktions- analyse…  Sein größtes Interesse galt aber nach wie vor der Gruppendnamik und Familientherapie. Über die Jahre entwickelte er eine eigene Therapieform – die Familienaufstellung.

Heute lebt Bert Hellinger mit seiner Frau naher der österreichischen Grenze im südöstlichen Bayern.

 

Es kann durchaus passieren dass man im stressigen Alltag stur in eine Richtung rennt und gar nicht merkt wie man die kleinen Glücksmomente verpasst.

Deshalb ist eine bewusste Verschnaufpause meist dann am sinnvollsten wenn man meint eigentlich gar keine Zeit dafür zu haben!

 

♥♥♥Miss Kumarin♥♥♥

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.