Veröffentlicht in Weisheit zum Wochenende

Aphorismus Nr. 9

Ein Buch das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen.
Friedrich Nietzsche

Friedrich Wilhelm Nietzsche wurde am 15. Oktober 1844 in Röcken geboren. Im Abstand von jeweils 2 Jahren kamen zunächst seine Schwester Elisabeth, danach der kleine Bruder Ludwig Joseph zur Welt. 1849 verstarb der Vater und dkurz darauf auch der jüngere Bruder. Da der Vater Pfarrer war und die Familie im Pfarrhaus lebte mussten sie nach dessen Tod das Haus räumen und zog nach Naumburg.

 

Er war ein sehr guter Schüler und durfte aufgrund dessen vom Domgymnasium zur königlichen Landesschule zu Pforta wechseln. Es wurde ihm hier ein Stipendium zuteil. Schon früh interessierte es sich für Musik, Literatur, Philosophie und wurde immer auch selbst tätig. Später studierte er Philologie und Theologie – wobei er bereits nach einem Semster das Theologiestudium wieder beendete. Bei seinem Dienst in der Artillerie im Deutschen Krieg zwischen Preußen und Österreich verletzte er sich schwer bei einem Reitunfall. Nietzsche setzte sein Studium in Leipzig fort wo er bereits vor seiner Promotion zum außerordentlichen Professor für Philologie berufen wurde.  Er diente nochmals kurz im deutsch-französischen Krieg als Sanitäter wo er sich eine schwere Dysenterie- und Diphterieerkrankung zuzog.

 

Friedrich Nietzsche litt seit früher Jugend an wiederkehrender Migräne und sich stetig verschlechternder Sehkraft. Seine Krankheit wurde schließlich so schlimm, dass er sich vorzeitig pensionieren lassen musste. Auf der Suche nach Besserung für seinen Zustand reiste er viel um die idealen klimatischen Bedingungen zu finden. 1889 kam es dann zum geistigen Zusammenbruch und er wurde in die Irrenanstalt Friedmatt eingewiesen. Nach einem Jahr durfte er schließlich nach Hause wo er erst von seiner Mutter, dann von seiner Schwester gepflegt wurde. Er erlitt mehrere Schlaganfälle nach denen er teilweise gelähmt und unfähig zu sprechen war. Schließlich starb er an den Folgen der Frontotemporalen Demenz am 25. August 1900 in Weimar.

 

♥♥♥Miss Kumarin♥♥♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.