Veröffentlicht in Weisheit zum Wochenende

Aphorismus Nr. 18

Um glücklich zu sein, ist es nicht wichig, mehr zu besitzen, sondern weniger zu begehren.

Phil Bosmans

 

Phil Bosmans wurde am 1. Juli 1922 in Gruitrode in Belgien geboren. Hier verbrachte er auch einen Großteil seiner Jugend. 1941 schloss er sich der Ordensgemeinschaft der Montfortaner in Rotselaar an. Vier Jahre später zog er in die Niederlande nach Oirschot wo er 1948 die Priesterweihe empfing. „Aphorismus Nr. 18“ weiterlesen

Veröffentlicht in Weisheit zum Wochenende

Aphorismus Nr. 17

Nichts bringt uns auf unserem Weg besser voran als eine Pause.

Elizabeth Barrett Browning

 

Elizabeth Barrett wurde am 6. März 1806 in Durham, England geboren. Sie war die Älteste von insgesamt elf Kindern. Schon in jungen Jahren war sie sehr wissbegierig und wurde zu Hause unterrichtet. Gemeinsam mit ihren Brüdern lernte sie Französich, Latein und Griechisch. Mit 14 Jahren schrieb sie ihr erstes Epos (Die Schlacht bei Marathon) das ihr Vater sogar binden ließ. 1821 erkrankten ihre Schwestern und sie. Davon erholte sich Elizabeth nicht mehr und blieb eher kränklich.
„Aphorismus Nr. 17“ weiterlesen

Veröffentlicht in Weisheit zum Wochenende

Aphorismus Nr.16

Wenn wir nicht länger in der Lage sind, eine Situation zu ändern, sind wir gefordert, uns selbst zu ändern.

Dr. Viktor Frankl

 

Am 26. März wurde Viktor Emil Frankl als mittleres von 3 Kindern in Wien geboren. Schon in seiner Zeit am Gymnasium beschäftigte er sich mit Psychologie. Seine Matura-Arbeit trug den Titel „Zur Psychologie des philosophischen Denkens“. Es folgten erste Publikationen im Jugendteil einer Tageszeitung. Mit Sigmund Freud führte er zu dieser Zeit eine rege Korrespondenz. Als Medizinstudent wird er später zunehmend von Alfred Adler beeinflusst. Frankl publiziert Aufsätze und hält Vorträge auf Kongressen. 1928 organisierte er in Wien und sechs anderen Städten Jugendberatungsstellen die von Jugendlichen kostenlos aufgesucht werden konnten. „Aphorismus Nr.16“ weiterlesen

Veröffentlicht in Weisheit zum Wochenende

Aphorismus Nr. 15

Mir hat schon immer eins geschwant: und erstens kommt es anders, und zweitens, als man plant.

Erhard Blanck

 

Erhard Blanck wurde am 27. Dezember 1942 in Berlin geboren. Nach dem Besuch eines humanistischen Gymnasiums absolvierte er zuerst eine Ausbildung zum Buchhändler. Danach wurde er Versicherungsvertreter gefolgt vom Pharmareferenten.

Seine Berufung fand er allerdings als Heilpraktiker und Hypnotiseur. Außerdem ist er als Maler und Schriftsteller aktiv.

 

♥♥♥MissKumarin♥♥♥

Veröffentlicht in Weisheit zum Wochenende

Aphorismus Nr. 14

Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten.

Katharina von Siena

 

Am 25.März 1347 erblickte Caterina Benincasa als zweitjüngstes von insgesamt 25 Kindern das Licht der Welt. Ihre Familie gehörte zum Adel, war jedoch verarmt. Sie erhielt keinerlei Ausbildung und die meisten ihrer Geschwister starben an der Pest. Ihre erste Vision hatte sie bereits als Sechsjährige.

„Aphorismus Nr. 14“ weiterlesen

Veröffentlicht in Weisheit zum Wochenende

Aphorismus Nr.13

Man merkt nie, was schon getan wurde, man sieht immer nur, was noch zu tun bleibt.

Marie Curie

 

Marya Salomea Sklodowska wurde am 7. November 1867 in Warschau als Tochter von zwei Lehrern geboren. Mit 15 Jahren beendet sie das Gymnasium als Klassenbeste ab. Da zu dieser Zeit Frauen in Polen nicht studieren durften, schließt sie mit ihrer älteren Schwester einen Pakt.

„Aphorismus Nr.13“ weiterlesen

Veröffentlicht in Weisheit zum Wochenende

Aphorismus Nr. 12

Die Menschen werden nicht von den Dingen, sondern von den Meinungen über die Dinge geleitet.

Karl Leberecht Immermann

Karl Leberecht Immermann wurde am 24. April 1796 in Magdeburg geboren. Nach dem Besuch des Pädagogiums des Klosters „Unser lieben Frauen“ studierte er an der Universität Halle-Wittenberg bis 1817 Jura. Mitten im Studium meldete er sich als Freiwilliger zu den Befreiungskriegen gegen Napoleon. Allerdings nahm er krankheitsbedingt nicht an den Kampfhandlungen teil.

„Aphorismus Nr. 12“ weiterlesen

Veröffentlicht in Weisheit zum Wochenende

Aphorismus Nr. 11

Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen.

Mark Twain

 

Zeitgleich mit dem Halleyschen Kometen wurde Samuel Langhorne Clemens als Frühgeburt am 30. November 1835 in Florida, Missouri geboren. Mit vier Jahren zog seine Familie nach Hannibal und kümmerte sich dort, gegen freie Logis, um eine Apotheke. Als er elf war verlor Samuel seinen Vater und begann eine Ausbildung als Schriftsetzer. Sein Bruder Orion kaufte das Hannibal Journal und ließ ihn darin kurze Artikel veröffentlichen. „Aphorismus Nr. 11“ weiterlesen