Veröffentlicht in Entwicklungszeit

Und los geht das neue Abenteuer!

Wie beginnt man bloß einen neuen Abschnitt im Leben….

Zuallererst schleicht sich langsam die Unzufriedenheit ein – so leise, dass man sie lange gar nicht wahrnimmt.

Dann kommt die  Phase in der einem durchaus bewusst ist dass man irgendetwas ändern will – aber man hat noch keine Ahnung was es sein wird.

Irgendwann kommt er dann…

….. DER MOMENT !!!

Bei mir liegt dieser Moment nun schon einige Zeit zurück – und zwar im Oktober 2015.

Wie üblich war ich mal wieder auf der Suche nach einer Weiterbildungsmöglichkeit (kann man ja nie genug haben in der heutigen Zeit!)

Ich konnte mich nicht so recht entscheiden und da kam an meinem Geburtstag eine Offenbarung in Form einer Glückwunschkarte angeflattert.

 

„Zufriedenheit ist die stärkste Kraft des Lebens“

 

Dieser einfache Spruch hat mich zum Nachdenken angeregt – was im  Klartext heißt:

Ich habe mit meinem Mann über meine Unzufriedenheit gesprochen.

Das meine permanenten Ausbildungen eigentlich nur kaschieren dass ich mich nicht gut genug fühle.  Meine einzige Daseinsberechtigung bestand darin MEHR zu tun – das war zwar kein angenehmes Ergebnis aber ein Fortschritt!

Total platt – ich weiß. Aber trotzdem war das ein Moment der echten Erkenntnis, und er hat mein Leben komplett verändert.

Wenn die Ursache erst zur Gänze im Bewusstsein angekommen ist, kann man endlich mit dem spaßigen Teil beginnen…..

 

…. DER VERÄNDERUNG

In den meisten Fällen hat man die Idee schon im Kopf und weiß nur noch nicht ob man sich nun wirklich trauen soll – ob es das Risiko wert ist.

Zuviel planen und durchdenken kann einem den Mut und die Freude zu einem neuen Anfang nehmen.

Wenn es sich nicht grade um eine große finanzielle oder medizinische Entscheidung handelt, spring über deinen Schatten!!!

Nicht ist unveränderlich – wenn es doch nicht das gewünschte Ergebnis nach sich zieht, kann man immer nachkorrigieren.

Solltest du nur wissen, wo in deinem Leben du eine Verbesserung brauchst, gibt es zwei Möglichkeiten.

 

  1. Recherche – ob im Internet oder in Büchern, es gibt sicher nichts das nicht schon ein anderer Mensch vor uns durchlebt und aufgezeichnet hat.
  2. Hilfreich sind auf jeden Fall auch Gespräche mit nahestehenden (ehrlichen!!) Menschen die eine andere Sichtweise auf das Thema haben als wir selbst.

 

Am besten ist sicher beide Ansätze zu nutzen und sich so von verschiedensten Menschen helfen zu lassen.

Auch ich will teilen!

Meine Erlebnisse und Theorien wie man zufriedener, glücklicher und insgesamt auch besser werden kann.

Vielleicht erkennt sich ja der Eine oder Andere darin wieder und geht ein Stück des Weges mit mir!

Ich wünsche die und mir viel Spaß beim Schreiben, Lesen und auch Kommentieren.

Lass von dir hören!

 

♥♥♥ Miss Kumarin ♥♥♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.