Veröffentlicht in Leselust

Positive Intelligenz – Ein Blick ins Buch

Warning: Illegal string offset 'media' in /home/.sites/250/site4469951/web/wp-content/plugins/shariff/shariff.php on line 588Warning: array_merge(): Argument #2 is not an array in /home/.sites/250/site4469951/web/wp-content/plugins/shariff/shariff.php on line 592Warning: array_filter() expects parameter 1 to be array, null given in /home/.sites/250/site4469951/web/wp-content/plugins/shariff/shariff.php on line 602

Heute geht es um ein Buch das mir netterweise eine Arbeitskollegin (Danke Christine!!) zur Verfügung gestellt hat. Von Shirzad Chamine „Positive Intelligenz“. Besonders neugierig gemacht hat mich der neonpinke Hinweis auf die Entwaffnung der 10 (!) inneren Saboteure. Abgesehen davon, dass es immer gut ist seinen Gegner zu kennen war ich gespannt was es mit der positiven Intelligenz (für mich vor der Lektüre gleichbedeutend mit positivem Denken) auf sich hat. Der Autor unterteilt das Buch in sechs Teile in denen man Schritt für Schritt in die Materie eingeführt wird.

Der erste Teil behandelt die Grundlagen der Positiven Intelligenz (ich werde das, wie im Buch, ab jetzt mit PQ abkürzen). Was der PQ ist und wie man von einem hohen Wert – die Skala geht von 0 bis 100 –  profitieren kann. Im Gegensatz zum IQ, der nicht auf die Schnelle gesteigert werden kann, ist das beim PQ möglich.

Die zehn inneren Saboteure werden im zweiten Teil genauer vorgestellt und man kann hier eine Selbsteinschätzung vornehmen wie stark die einzelnen Saboteure bei einem selbst ausgeprägt sind. Ich hab mir an diesem Punkt übrigens auch eine Einschätzung von außen geben lassen um meine blinden Flecken auszuschalten! Es gibt auch eine eigene Website zum Buch. Man kann hier online einen Test zur Berechnung des aktuellen PQ machen (nur auf englisch). Zusätzlich gibt es zu jedem Saboteur Tips wie man ihn aushebeln kann.

Den Saboteuren steht auch eine positive Kraft gegenüber die Shirzad Chamine den „Weisen“ nennt. Ihn zu stärken ist ein wichtiger Bestandteil des Kampfes gegen die Saboteure. Wie man das am Besten macht wird im dritten Teil des Buches beschrieben. Zum Glück ist der Weise nicht alleine in diesem Kampf sondern bringt selbst fünf Stärken mit die uns beim Umgang mit schwierigen Situationen und Menschen helfen.

In Teil vier folgt dann eine detailierte Beschreibung wie man den eigenen PQ trainiert und somit erhöhen kann. Inklusive nützlicher Tips wie man das Training in den normalen Alltag einbinden kann.

Die Messung des PQ wird im fünften Teil näher erläutert. Man bekommt einen Einblick in die Dynamik hinter den verschiedenen Messwerten. Besonders interessant fand ich, dass in einem Team der Team-PQ nicht dem Durchschnittswert aus den PQ´s der einzelnen Team-Mitglieder entspricht!

Der letzte Teil ist vom Seitenumfang her der Größte. Er widmet sich ganz der praktischen Anwendung. Anhand von realen Fallbeispielen aus den Coachings von Shirzad Chamine bekommt man quasi einen Leitfaden in die Hand. Berufliche und private Themen kommen auf´s Tablett, sodass man auf die meisten Probleme vorbereitet ist. Alle Freunde der Wissenschaft bekommen noch ein interessantes Zuckerl im Anhang. Eine kleine (!) Führung durch das Gehirn und seine Funktionsweise – für Laien verständlich formuliert.

Positive Intelligenz

Fazit:

Dieses Buch sollte meiner Meinung nach als Pflichtlektüre an allen Schulen dieser Erde behandelt werden. Die Gesellschaft würde sich wohl radikal zum Positiven verändern!

Ganz am Anfang des Buches habe ich es allerdings erst mal in die „Eso-Ecke“ gestellt und mir keine allzugroßen Erkenntnisse erwartet. Aber da habe ich mich ganz schön vom kurzweiligen Schreibstil in die Irre führen lassen. Jeder weiß, dass man sich oft selbst im Weg steht. Welche Gedanken aber dahinter stehen und vor allem wie man das Gedankenkarussell wieder anhält, wissen bei weitem nicht genug Menschen. Ich war teilweise erschüttert was ich den ganzen Tag so zu mir selbst sage und wie sehr ich mir damit das Leben vermiese! Online habe ich dann auch den PQ-Test gemacht…. Ich komme momentan nur auf einen Wert von 56! Das Gute daran ist, dass die Messung eine Momentaufnahme ist. Theoretisch könnte man jeden Tag nachmessen.

Die Techniken zur PQ-Steigerung habe ich auch ausprobiert und war erstaunt dass ich schon am zweiten Tag in einer Situation in der ich normalerweise so richtig grantig werde, ruhig bleiben konnte. Momentan finde ich es einfach spannend mir selbst beim Handeln, Reden und Denken zuzusehen. Sicher wusste ich auch schon vorher wann ich unfair geurteilt habe. Jetzt habe ich aber das Werkzeug in der Hand etwas daran zu ändern. Verblüffend einfache Methoden die auch noch rasch Erfolge bringen!

Wenn du jetzt neugierig geworden bist und du dein Leben von unnötigen Saboteuren befreien möchtest, kannst du hier das Buch bei Amazon bestellen oder auch mit der ISBN 978-3-442-17416-4 bei deinem Buchhändler um die Ecke eine Bestellung aufgeben.

Lass mich unbedingt wissen ob das Buch auch auf dich einen so großen Eindruck gemacht hat. Übrigens steht bei mir gleich nach dem Richter das Opfer, der Schmeichler und zum Schluss der Rastlose bereit um mir Steine in den Weg zu legen. Welche Komplizen hat dein Richter?

 

Viel Spaß beim Schmökern!

♥♥♥Miss Kumarin♥♥♥

 

    2 Kommentare zu „Positive Intelligenz – Ein Blick ins Buch

      1. Na dann hab ich ja meinen Auftrag erfüllt ;D Dieses Buch hat mich aber auch richtig umgehauen – es geht direkt an die Wurzel ohne dass man sich selbst zu Tode analysieren muss.
        Danke für das Lob, das motiviert mich sehr 😀
        Ich drück dich virtuell!!!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.